GTEV "Edelweiß" Sonthofen e.V.
- Treu dem guten alten Brauch

 Über uns:

Motto des Vereins: - Treu dem guten alten Brauch –

Unser Verein wurde 1911 gegründet und ist seither eine Bereicherung für das Kulturleben in Sonthofen. Zur Zeit zählen wir ca. 250 Mitglieder. 

In unserer Jugendgruppe erlernen Kinder und Jugendliche im Alter von 5-15 Jahren das Platteln und Tanzen. Unsere jungen Erwachsenen (ca.15-30 Jahre) tanzen in der aktiven Gruppe, zudem haben wir eine eigene Vereinsmusik, die bei Proben und Veranstaltungen für zünftige Stimmung sorgt und seit Januar 2018 auch eine  Volkstanzgruppe (Alter ca. ab 20 Jahren), in der wir alte Volkstänze einstudieren und mit neuem Leben erfüllen. Nach der Auflösung des Heimatdienstes Sonthofen schloss sich uns auch der Naturkundliche Interessenkreis an. Diese Abteilung interessiert sich für den geologischen Aufbau unserer Heimat, sammelt Gesteine, Fossilien und Mineralien, macht geologische und botanische Exkursionen und organisiert Vorträge zu den oben genannten Themen. 

Der GTEV „Edelweiss“ Sonthofen hat sich zur Aufgabe gemacht, die Allgäuer Gebirgstracht, die historische Tracht, die heimatliche Mundart den Allgäuer Dialekt, die Volksmusik, das Schuhplatteln, den Volkstanz sowie alte Sitten und Bräuche unserer Heimat zu erhalten und weiter zu pflegen. Wichtig ist uns  auch die Förderung von Kameradschaft und der Zusammenhalt in den Gruppen. 

Gerne dürfen Interessierte die Lust am Platteln, Tanzen oder Drehen haben, auf eine unserer Veranstaltungen oder auf eine unserer Proben vorbeikommen. Die Proben der Jugendgruppe (5-15 Jahre) finden in der Schulzeit wöchentlich (Mädchen alle 14 Tage) von 18:30-19:30, anschließend von 19:30-20:30 findet die Probe der Aktiven Gruppe (15-30 Jahre) statt. Die Volkstanzgruppe trifft sich 14-tägig am Mittwoch um 20:00 Uhr. Unser Vereinsheim befindet sich in den Kellerräumen des Pfarrheims Maria Heimsuchung , Metzlerstraße 19, 87527 Sonthofen. Gerne dürfen Sie sich auch bei einem unserer Abteilungsleiter persönlich (Telefonnummern siehe Unsere Gruppen) informieren.

Der Verein veranstaltet jedes Jahr mit den Berghofer Vereinen einen Fasnachtsball,seit über 20 Jahren den Tag der Trachtenjugend, stellt den Sonthofer Maibaum auf und beteiligt sich am Sonthofer Stadtfest und Alpenfestival. Heuer organisiert der Trachtenverein zum ersten Mal das Adventssingen in der Evangelischen Kirche, das es seit 60 Jahren gibt. Neu ist auch, dass der Verein alle 3 Jahre das Egga-Spiel aufführt. Diese beiden Veranstaltungen wurden bisher vom Heimatdienst Sonthofen organisiert. Wir sind "Dettle" (Pate) vom Trachtenverein d` "Holzar" Fischen, Alpenkranz Tiefenbach und "Holzacker" Kempten (1983-1985 mit anderen Kempter Trachtenvereinen vereint).  Der Trachten- und Heimatverein Altstädten ist unser "Dettle". Wir freuen uns auch über Mitglieder die „nur“ an kameradschaftlichen Veranstaltungen teilnehmen, bei Vereinsfesten helfen oder uns als förderndes Mitglied unterstützen.

  

Unsere Tracht




                            

Buebe- bzw. Männertracht 

Kurze schwarze Lederhose aus Hirschleder, goldgelb mit Eicheln und Blatt gestickt oder lange schwarze Bundlederhose aus Hirschleder. Zur kurzen Hose trägt man graue Modlstrümpfe mit 3 grünen Streifen, zur Bundlederhose graue Kniestrümpfe ohne Modl. Weißes Trachtenhemd mit durchgehender Knopfleiste und weißen Biesen mit kleinen Hirschhornknöpfen, darüber Edelweißhosenträger. Erwachsene tragen den Allgäuer Tuchkittel. Schwarze Jägerschuhe mit Seitenschnürung und grüner Velourhut mit einem kleinen "Nägele" (kleine Nelke) auf dem Hut. Der Gemsbart ist hinten aufrecht

Fehle- bzw. Frauentracht

Roter Rock mit drei schwarzen Samtbändel und grüner Schürze. Schwarzes Samtmieder mit sichtbaren Haken. Silberkette mit Talern. Vorne im Ausschnitt eine rote Nelke. Weiße Baumwollbluse mit schmaler Spitze verziert und kleinem Puffärmel. Am Hals schwarzer Samtbändel mit einem eingefassten Taler. Es wird ein enger und ein weiter Unterrock getragen. Weiße blickdichte Strumpfhose. Schwarze Trachtenschuhe mit Silberschnalle. Grüner Velourhut mit einem Adlerflaum hinten aufrecht. Schwarzer       gestrickter Kittel mit kleine Silberknöpfen.

Geschichtliches zur Tracht

1929

Der Ledersteg der Hosenträger wird durch einen einheitlichen Edelweiß-Tuchsteg ersetzt.

1934

Innerhalb des Verkehrsverein Sonthofen entsteht eine eigene Gruppe mit historischer Tracht. Um eine Spaltung der Trachtensache zu vermeiden, wird diese in den Verein integriert. Da keine Einigung im Bezug auf die Trachtenröcke erzielt werden kann, bietet der Bürgermeister Herkommer als Kompromiss rote Röcke mit drei Samtbändel auf Kosten der Gemeinde an. Nach einem Jahr spaltet sich die Gruppe wieder ab. Vorher waren es graue Röcke mit grüner Schürze.

1955

Einige Mitglieder der aktiven Plattlergruppe beantragen die bestehenden schwarzen Samtmieder durch Brocat-Mieder zu ersetzen. Es wird   beschlossen die schwarzen Samtmieder bei Gauveranstaltungen, dagegen die Brocat-Mieder nur bei vereinseigenen Angelegenheite  zu tragen. Nach heftigen Auseinandersetzungen der aktiven Gruppe und dem Vorstand treten 17 Mitglieder aus und der Vorstand legt sein Amt nieder. Im Verein werden weiterhin die schwarzen Samtmieder getragen.